Sachsen-Anhalt vernetzt
 
Link verschicken   Drucken
 

Anbindung zweier Altwässer an die Helme westlich von Bennungen

https://europa.sachsen-anhalt.de/fileadmin/Bibliothek/Politik_und_Verwaltung/StK/Europa/ESI-Fonds-Neu_2017/Bilder/Logos/ELER/ELER_signetpaar_rgb.jpg

Vorhaben zur Umsetzung der EU WRRL

Projekt: Anbindung zweier Altwässer an die Helme westlich von Bennungen (Leistungspasen 3 bis 4) - AZ 60128/6312 17 000 002

 

Veranlassung

Der Unterhaltungsverband (UHV) Helme hat für einige Gewässer in seiner Zuständigkeit beim Landesverwaltungsamt (LVwA) Vorhaben der naturnahen Gewässerentwicklung zur Finanzierung beantragt und führt diese als Maßnahmenträger durch. Diese Maßnahmen dienen der Wiederherstellung der ökologischen Durchgängigkeit, der Verbesserung der morphologischen Eigenschaften sowie der Wiederherstellung und Erhaltung der natürlichen Dynamik, Struktur und Funktionsfähigkeit von Fließgewässern.

Auf Grundlage der „Machbarkeitsstudie zur Wiederanbindung von abgetrennten Helme-Altarmen“ sollen zwei Altarme der Helme zwischen Bennungen und Roßla wieder ange-bunden werden, um die fischbiologischen Verhältnisse in der Helme weiter zu verbessern.

Beschreibung des Vorhabens

Grundlage des Vorhabens ist die Wasserrahmenrichtlinie (WRRL EG Nr. 2000/60/EG) zur Erreichung eines guten ökologischen Potentials des Gewässers ‘Helme‘. Der UHV führt die Maßnahme in Abstimmung mit dem LHW durch. Es ist geplant, die zwei Altwässer südwestlich von Bennungen im Nebenschluss wieder an die Helme anzubinden.

Altarm1

Altarm 2

Nun erstellt das Büro für Infrastruktur Joachim Bense in Zusammenarbeit mit Götze Landschaftsarchitektur derzeit die Entwurfs- und Genehmigungsplanung (Leistungsphasen 3 – 4 HOAI 2013).

Für das geplante Vorhaben ist ein Planfeststellungsverfahren erforderlich. Die Planungsleistungen begannen im September 2017 und sollen bis Ende 2019 dauern. Im Rahmen der Planungen sind Planungsleistungen für die Ingenieurbauwerke sowie Tragwerksplanungen zu erbringen. Weitere Leistungen sind ein landschaftspflegerischer Begleitplan, eine FFH-Erheblichkeitsabschätzung sowie ein Artenschutzbeitrag  erforderlich.

Das Vorhaben umfasst im Einzelnen:

  • die Entschlammung beider Altwässer,
  • beidseitiger Anschluss der Altwässer an die Helme und
  • die Errichtung einer Überfahrt im Bereich des Altwasser 2

 

Projektsteuerung

Leistungsbeschreibung - Projektsteuerung:

  • Koordinierung des Gesamtprojektes von der Vergabe der Ingenieurleistungen be) bis zur Abnahme (Koordinierung aller Schritte für die vereinbarten Leistungsphasen, ohne dabei selbst Grundleistungen der einzelnen Phasen zu bedienen),

  • Aufstellung und Überwachung von vorhabensbezogenen Organisations-, Termin- und Zahlungsplänen und Koordinierung und Kontrolle der Projektbeteiligten,

  • Herstellen der Kontakte zwischen den Projektbeteiligten und Behörden sowie mit betroffenen Dritten,

  • Begleitung des Planfeststellungsverfahrens – Koordination und Mitwirkung bei der Erstellung der Unterlagen für den Scopingtermin, Mitwirkung bei der Erörterung und Anhörung (Verfassen von Stellungnahme, Protokollierung u. s. w), Koordination bei der Umsetzung von Nebenbestimmungen

  • Vorbereitung, Mitwirkung und Protokollierung der Sitzungen der projektbegleitenden Arbeitsgruppe sowie andere Projektberatungen,

  • laufende Information des Auftraggebers über die Projektabwicklung und rechtzeitiges Herbeiführen von Entscheidungen des Auftraggebers,

  • Koordinierung und Kontrolle der Bearbeitung von Finanzierungs-/Förder- und Genehmigungsverfahren, insbesondere

  1. Überwachen der Terminstellungen und Vertragspflichten aus dem Finanzierungsvertrag zwischen UHV und dem Land Sachsen-Anhalt und Unterstützung des Auftraggebers bei der Vertragserfüllung

  2. Unterstützung bei der Rechnungskontrolle

  3. Unterstützung bei der Durchführung und Dokumentation der Vergabeverfahren für freiberufliche Leistungen

  4. Koordinierung von Mängelbeseitigungsmaßnahmen (sofern nicht bereits durch die Grundleistungen nach HOAI abgedeckt)

  • Mitwirkung beim Grunderwerb: Recherchen zu ortsüblichen Grundstückspreise, Kontaktaufnahme zu den Eigentümern und Vorbereitung des Kaufvertrages zwischen UHV und Kommune

Vorzugsvariante

 

Fördermittelpartner

http://ec.europa.eu/agriculture/rural-development-2014-2020/index_de.htm

http://enrd.ec.europa.eu/de/policy-in-action/cap-towards-2020rdp-programming-2014-2020

www.europa.sachsen-anhalt.de